Page Title

Der Wiki wird derzeit überarbeitet: neue URL, neues Design, neue Inhalte!

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


mikeurban:anleitungen:druckzonen_uebertragen

Druckzonen von Rohren auf Knoten übertragen

Letzte Änderung mit MIKE URBAN Version 2009 SP4.

Druckzonen sind im Anlagen-GIS des Wasserversorgers meist nur bei den Leitungen definiert. Mit dem Assistenten zur Interpolation und Wertzuweisung lassen sich diese Angaben bequem auf die Knoten übertragen, z.B. um eine Bedarfsstatistik aufzustellen.

Starten Sie den Assistenten im Menü Werkzeuge > Interpolation und Wertzuweisung, und machen Sie in den einzelnen Schritten folgende Angaben.

Erster Durchgang: oberer Knoten

Im ersten Durchgang legen Sie zunächst fest, dass die Druckzone einer Leitung in den oben liegenden Knoten geschrieben wird (bezogen auf die Von-Nach Definitionsrichtung der Leitungen), siehe Punkt 3.

1. Ziel der Interpolation

Layer: WD Knoten
Attribut: PZoneID

2. Quelle der Interpolation

Interpolationsmethode: Nachbarn im Leitungsnetz
Layer: WD Rohre
Attribut: PZoneID

3. Parameter für „Nachbarn im Leitungsnetz“

Datenquelle: Element stromauf

4. Globale Zuweisung

Nur fehlende Werte (NULL) füllen: NEIN
Nur ausgewählte Datensätze füllen: (keine Vorgabe)
Nur Elemente innerhalb der Quelle: NEIN
After Assign change RECORD status to: (keine Vorgabe)
After Assign change ATTRIBUTE status to: (keine Vorgabe)

Zweiter Durchgang: unterer Knoten

In allen Knoten, die am unteren Ende einer Leitung liegen, ist die Druckzone im ersten Durchgang <NULL> geblieben.

Daher wird im zweiten Durchgang die Interpolation und Wertzuweisung wiederholt, wobei Sie im Punkt 7 die Option „Element stromab“ wählen, und in Punkt 8 nur noch die fehlenden Werte (NULL) füllen.

5. Ziel der Interpolation

Layer: WD Knoten
Attribut: PZoneID

6. Quelle der Interpolation

Interpolationsmethode: Nachbarn im Leitungsnetz
Layer: WD Rohre
Attribut: PZoneID

7. Parameter für „Nachbarn im Leitungsnetz“

Datenquelle: Element stromab

8. Globale Zuweisung

Nur fehlende Werte (NULL) füllen: JA
Nur ausgewählte Datensätze füllen: (keine Vorgabe)
Nur Elemente innerhalb der Quelle: NEIN
After Assign change RECORD status to: (keine Vorgabe)
After Assign change ATTRIBUTE status to: (keine Vorgabe)

Kontrolle der Zonenränder

Kontrollieren Sie an den Rändern der Druckzonen, ob das Ergebnis Ihren Vorstellungen entspricht, denn ein Knoten zwischen zwei Druckzonen kann entweder der einen oder der anderen Druckzone zugeordnet sein.

Falls vereinzelte Knoten mit der Druckzone NULL übrig geblieben sind, korrigieren Sie dies bitte im Knoten-Editor.

mikeurban/anleitungen/druckzonen_uebertragen.txt · Zuletzt geändert: 2016/05/18 14:31 von julian