Page Title

Der Wiki wird derzeit überarbeitet: neue URL, neues Design, neue Inhalte!

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


mikeurban:anleitungen:gemeinsamemodellierungswrw

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

mikeurban:anleitungen:gemeinsamemodellierungswrw [2016/05/18 14:32] (aktuell)
julian Seitename wurde von mikeurban:gemeinsamemodellierungswrw auf mikeurban:anleitungen:gemeinsamemodellierungswrw geändert
Zeile 1: Zeile 1:
 +====== Gemeinsame Modellierung von Regen- und Schmutzwasserkanal ======
 +
 +//Letzte Änderung mit MIKE URBAN Version 2011 SP7.//
 +
 +===== Einleitung =====
 +
 +In MIKE URBAN kann jedes Einzugsgebiet nur einem einzigen Knoten zugeordnet werden. Dieser Ansatz ist gut geeignet, um den Abfluss aus Mischsystemen und daran angeschlossenen Schmutzwasserkanälen in Richtung Kläranlage zu modellieren.
 +
 +Auch die separate Modellierung der Regenwasserkanälen bis hin zu den Einmündungen ins Fließgewässer stellt kein Problem dar.
 +
 +Will man hingegen Trennsysteme mit ihrer getrennten Ableitung von Regen- und Schmutzwasser gemeinsam modellieren,​ so müsste man jedes Einzugsgebiet an zwei Knoten anschließen:​ einen fürs Regenwasser und einen fürs Schmutzwasser.
 +
 +{{  :​mikeurban:​gemeinsamemodellierungswrw.png?​450 ​ |}}
 +
 +Der folgende Beitrag setzt voraus, dass die Einzugsgebiete bereits auf gewohnte Weise mit dem Regenwasserkanal verknüpft worden sind.
 +
 +Nun wird gezeigt, wie man sich die MIKE URBAN-Funktionen "​Connector"​ und "​Frachtzuordnung"​ zu nutze macht, um direkt aus den Einzugsgebieten eine zweite Verknüpfungen herzustellen. Dies ist sehr praktisch, weil die entsprechenden Daten vollständig bei den Einzugsgebieten verwaltet werden können.
 +
 +
 +/*** Sollen beide Entwässerungssysteme (SW+RW) modelliert werden, dann kann folgendermaßen vorgegangen werden:
 +  * Die Verbindung zum **RW-System** wird wie bisher über die Einzugsflächen-Zuordnung hergestellt.
 +  * Für das **SW-System** wird für jede Einzugsfläche eine Punktfracht (punktförmige Einleitung) erzeugt und dieser der Schmutzwasseranfall des Einzugsgebietes übertragen. Über den [[mikeurban:​menue:​editor_frachtzuordnung]] kann die Punktfracht dann einem Knoten des SW-Systems zugeordnet werden. ***/
 +
 +
 +===== Bearbeitungsschritte =====
 +
 +=== 1) Vorbereitung===
 +
 +Es bietet sich an, die Tabelle der Einzugsgebiete um ein [[mikeurban:​anleitungen:​benutzerdefinierte_Felder|benutzerdefiniertes Feld]] zu erweitern. Laden Sie dazu in ArcMap die Einzugsgebiete (MIKE-Urban Datenbank|mu_Geometry|ms_Catchment) und fügen Sie der Attributtabelle eine neue Spalte //Qtw_ls// hinzu. Wenn diese Zahlen im kommunalen GIS bereits vorliegen, können sie beim Import direkt ins Feld Qtw_ls geschrieben werden. Oder Sie entwickeln die Werte anhand der Einwohnerwerte oder der Fläche; Alternativen siehe [[#​alternativen|unten]].
 +
 +Damit das Schmutzwasser später automatisch dem richtigen Sytsem zugeordnet werden kann, markieren Sie in MIKE-Urban die Schächte des SW-Systems und setzen im [[mikeurban:​menue:​mouse_knoten|Editor Knoten]] das Entwässerungssystem auf //Waste Water//.
 +
 +Im [[mikeurban:​menue:​mouse_einzugsgebiete|Editor Einzugsgebiete]] können Sie unter //​Befehle|Neu berechnen// die Einzugsgebiete aktualisieren. Dabei werden unter anderem die Koordinaten der Einzugsgebiete neu berechnet. Anhand der Koordinaten wird später für jedes Einzugsgebiet eine zugehörige Punktfracht erzeugt.
 +
 +=== 2) Erstellung der Punktfrachten ===
 +
 +Für die automatische Erstellung der Punktfrachten öffnen Sie die **Import/​Export-Schnittstelle**. Im Beispielmodell (siehe unten) ist eine fertige Import/​Export-Routine //​Connector_LoadPoints.xml//​ enthalten, die Sie verwenden können.
 +
 +Ein Connector ist eine Spezialität von MIKE URBAN, bei der Daten aus der aktuellen MIKE URBAN-Datenbank gelesen und nach beliebiger Veränderung wieder in die aktuelle MIKE URBAN-Datenbank geschrieben werden. ​
 +
 +Nach Beendigung des Imports sollte im [[mikeurban:​menue:​mouse_frachtzuordnung|Editor Frachtzuordnung]] für jedes Einzugsgebiet ein entsprechender Eintrag vorhanden sein. Im Lageplan werden die Frachtpunkte standardmäßig als violette Sterne dargestellt.
 +
 +=== 3) Geokodierung ===
 +Im [[mikeurban:​menue:​mouse_frachtzuordnung|Editor Frachtzuordnung]] finden Sie die Schaltfläche **Geokodieren**. Folgen Sie den Anweisungen;​ bei der Frage nach dem Elementtyp wählen Sie //Load Points//. Im nächsten Dialogfeld wählen Sie beim Entwässerungssystem //​Wastewater//​. Nach Abschluss des Tools sollte jede Punktfracht einem Knoten des SW-Systems zugeordnet sein.
 +
 +Auf der //​Symbolleiste Frachtzuweisung//​ (Werkzeuge|Einrichten|Symbolleisten einrichten) befindet sich ein Werkzeug, mit dem Sie die soeben erstellten Zuordnungen grafisch nachbearbeiten können.
 +
 +=== 4) Verbindung zum MOUSE-Modell ===
 +
 +Der [[mikeurban:​menue:​mouse_frachtzuordnung|Editor Frachtzuordnung]] stellt eine "​vorgeschaltete Bearbeitungsebene"​ dar. Für die Simulation müssen die Informationen noch dem MOUSE-Modell zugänglich gemacht werden. Durch die Schaltfläche **--> MOUSE** öffnet sich ein Werkzeug, das diesen Schritt durchführt. Datenbank-technisch werden dabei die Punktfrachten in die Tabelle //​msm_LAAggrLoad//​ geschrieben.
 +
 +=== 5) Randbedingung definieren ===
 +
 +Als letzen Schritt müssen Sie im [[mikeurban:​menue:​mouse_netzlast|Editor Netzlast]]((MOUSE|Randbedingungen)) eine Randbedingung erstellen. Wählen Sie für **Anwenden auf** den Eintrag //​Geokodierung//​. Nun ist im unteren Bereich des Editors das Feld **Frachttyp** nicht mehr ausgegraut, hier wählen Sie nun //Domestic WW//.
 +
 +Bei den **Details** müssen Sie Folgendes auswählen:
 +  * Zeitlicher Verlauf: Zyklisch
 +  * Methode: geokodierte Fracht
 +
 +===== Beispielmodell =====
 +Im Beispielmodell {{:​mikeurban:​downloads:​gemeinsamemodellierungswrw_beispiel.zip|}} sind folgende Daten enthalten:
 +  * muxTutor1.mdb (MIKE-Urban Modell)
 +  * muxTutor1Base.CRF (Simulationsergebnis Oberflächenabfluss)
 +  * muxTutor1Base.CRF.htm (Zusammenfassung Oberflächenabfluss)
 +  * muxTutor1Base.PRF (Simulationsergebnis Abflusstransport)
 +  * muxTutor1Base.PRF.htm (Zusammenfassung Abflusstransport)
 +  * RAIN.dfs0 (verwendete Regendatei)
 +  * Connector_LoadPoints.xml (Vorlage für Import/​Export-Schnittstelle)
 +
 +===== Alternativen =====
 +
 +Falls das Feld Einwohnerwerte bei den Einzugsgebieten bereits ausgefüllt ist, und Sie mit einem EW-spezifischen Wert arbeiten wollen, den Sie beispielsweise aus dem Kläranlagenzulauf rückgerechnet haben, können Sie auf das benutzerdefinierte Feld auch verzichten.
 +
 +Stattdessen greifen Sie mit dem Connector auf das Feld "​Persons"​ zurück:
 +
 +<code c>
 +#  multipliziert die Anzahl der EW mit 0,002025 l/s/EW = 175 l/EW/d
 +WaterLoad = Persons * 0.002025
 +</​code>​
 +
 +Den Connector müssen Sie natürlich entsprechend anpassen!
 +
 +===== Offene Punkte =====
 +
 +  * Abbildung zu den Randbedigungen
 +  * mit DHI klären, wie Aktualisierung ohne neue Geokodierung erfolgen kann
 +
 +===== Anhang: Tabellenzuordnung für die Erstellung der Punktfrachten =====
 +
 +Die folgende Tabellenzuordnung dient lediglich der Dokumentation. Sie ist als zentraler Bestandteil bereits in der "​Connector_LoadPoints.xml"​ implementiert. ​
 +
 +<code c>
 +# MUID der Ezfl als Fracht-ID
 +ReferenceName = MUID
 +#
 +DataSource = "​ms_Catchment"​
 +#
 +# MethodNo.1 = Direct-Load;​ einzige Option derzeit
 +MethodNo = 1
 +#
 +# Neue, benutzerdef. Spalte [Qtw_ls] ​ in  Tabelle ms_Catchment
 +WaterLoad = Qtw_ls
 +#
 +# Koordinaten aus ms_Catchment übernommen
 +# WICHTIG: Catchment-Editor:​ Catchment processing durchführen
 +_X = X_C
 +_Y = Y_C
 +#
 +Description = Description
 +#
 +# Load-Category 1 = Domestic WW
 +LoadCategoryNo = 1
 +</​code>​
 +
  
mikeurban/anleitungen/gemeinsamemodellierungswrw.txt · Zuletzt geändert: 2016/05/18 14:32 von julian