Page Title

Der Wiki wird derzeit überarbeitet: neue URL, neues Design, neue Inhalte!

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


mikeurban:baustelle:ergebnisse_flaechen

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
mikeurban:baustelle:ergebnisse_flaechen [2013/12/01 17:25]
thomas
mikeurban:baustelle:ergebnisse_flaechen [2014/03/06 22:36] (aktuell)
thomas
Zeile 1: Zeile 1:
 ====== Ergebnisse als Flächen darstellen ====== ====== Ergebnisse als Flächen darstellen ======
  
-//Letzte Änderung mit MIKE Urban Version 2007, Service Pack 2//+//Letzte Änderung mit MIKE URBAN Version 2007, Service Pack 2//
  
  
Zeile 8: Zeile 8:
 </​note>​ </​note>​
  
-Manche Ergebnisse wirken übersichtlicher,​ wenn sie nicht als Punkte oder Linien dargestellt werden, sondern als farblich kodierte Flächen. Die Druckverhältnisse in einem Wasserleitungsnetz sind ein typisches Beispiel dafür. Der Temporal Analyst von MIKE Urban Version 2008 kann Flächen generieren, allerdings nicht für umfangreiche Ergebnisdateien. An einer leistungsfähigeren Version wird gearbeitet.+Manche Ergebnisse wirken übersichtlicher,​ wenn sie nicht als Punkte oder Linien dargestellt werden, sondern als farblich kodierte Flächen. Die Druckverhältnisse in einem Wasserleitungsnetz sind ein typisches Beispiel dafür. Der Temporal Analyst von MIKE URBAN Version 2008 kann Flächen generieren, allerdings nicht für umfangreiche Ergebnisdateien. An einer leistungsfähigeren Version wird gearbeitet.
  
-In der folgenden Behelfslösung wird gezeigt, wie man MIKE Urban kreativ einsetzt, um Ergebnisse schon jetzt flächenhaft darzustellen.+In der folgenden Behelfslösung wird gezeigt, wie man MIKE URBAN kreativ einsetzt, um Ergebnisse schon jetzt flächenhaft darzustellen.
  
 Weil die Feature Klasse "​Einzugsgebiete"​ zu einem Vektorraster umgewidmet wird, eignet sich die Behelfslösung hauptsächlich für die Wasserversorgung. Falls Sie mit MOUSE arbeiten, werden Sie die Einzugsgebiete vermutlich für Ihr hydraulisches Modell brauchen. In diesem Fall könnten Sie mit dem Szenario-Manager arbeiten, um Kinder der Einzugsgebiete zu erzeugen, allerdings ausschließlich für die Ergebnisdarstellung. Weil die Feature Klasse "​Einzugsgebiete"​ zu einem Vektorraster umgewidmet wird, eignet sich die Behelfslösung hauptsächlich für die Wasserversorgung. Falls Sie mit MOUSE arbeiten, werden Sie die Einzugsgebiete vermutlich für Ihr hydraulisches Modell brauchen. In diesem Fall könnten Sie mit dem Szenario-Manager arbeiten, um Kinder der Einzugsgebiete zu erzeugen, allerdings ausschließlich für die Ergebnisdarstellung.
  
-<​note>​Der {{:​mikeurban:​downloads:​ergebnisse_flaechen_beispiel.zip|Beispieldatensatz}} enthält ein MIKE Urban Projekt((Version 2007 SP 2 -- bei neueren Versionen wird die Datenbank beim Öffnen konvertiert)) mit einem fertig durchgerechneten Wasserversorgungsnetz. Der Ergebnislayer mit dem Knotendruck wurde in die ebenfalls enthaltene Shape-Datei "​KnotenDruck.shp"​ exportiert.</​note>​+<​note>​Der {{:​mikeurban:​downloads:​ergebnisse_flaechen_beispiel.zip|Beispieldatensatz}} enthält ein MIKE URBAN Projekt((Version 2007 SP 2 -- bei neueren Versionen wird die Datenbank beim Öffnen konvertiert)) mit einem fertig durchgerechneten Wasserversorgungsnetz. Der Ergebnislayer mit dem Knotendruck wurde in die ebenfalls enthaltene Shape-Datei "​KnotenDruck.shp"​ exportiert.</​note>​
  
 ===== 1. Vorbereitungen ===== ===== 1. Vorbereitungen =====
Zeile 31: Zeile 31:
 ===== 2. Raster aus quadratischen Polygonen erzeugen ===== ===== 2. Raster aus quadratischen Polygonen erzeugen =====
  
-Sie erzeugen mit Hilfe von Hawth'​s Analysis Tools ein Raster aus quadratischen Polygonen und kopieren die Polygone in die MIKE Urban Datenbank, und zwar in die Feature Klasse "​Einzugsgebiete"​ (ms_Catchment). Dieser Schritt ist pro MIKE Urban Datenbank nur einmal erforderlich.+Sie erzeugen mit Hilfe von Hawth'​s Analysis Tools ein Raster aus quadratischen Polygonen und kopieren die Polygone in die MIKE URBAN Datenbank, und zwar in die Feature Klasse "​Einzugsgebiete"​ (ms_Catchment). Dieser Schritt ist pro MIKE URBAN Datenbank nur einmal erforderlich.
  
  
-**Öffnen** Sie ArcMap und laden Sie folgende Layer aus der MIKE Urban Datenbank "​Druckflaechen.mdb":​+**Öffnen** Sie ArcMap und laden Sie folgende Layer aus der MIKE URBAN Datenbank "​Druckflaechen.mdb":​
  
   * mw_Pipe   * mw_Pipe
Zeile 73: Zeile 73:
 Sie verwenden nun das Werkzeug Interpolation und Wertzuweisung,​ um einen Ergebnislayer,​ den Sie zuvor in eine Punkt-Shape-Datei umgewandelt haben, auf die Rasterflächen zu übertragen. Als Rasterflächen dienen Ihnen die "​Einzugsgebiete"​ mit dem Attribut "​Ergebnis01"​. Sie verwenden nun das Werkzeug Interpolation und Wertzuweisung,​ um einen Ergebnislayer,​ den Sie zuvor in eine Punkt-Shape-Datei umgewandelt haben, auf die Rasterflächen zu übertragen. Als Rasterflächen dienen Ihnen die "​Einzugsgebiete"​ mit dem Attribut "​Ergebnis01"​.
  
-**Starten** Sie MIKE Urban und öffnen Sie die MIKE Urban Datenbank "​Druckflaechen.mdb"​.+**Starten** Sie MIKE URBAN und öffnen Sie die MIKE URBAN Datenbank "​Druckflaechen.mdb"​.
  
 **Fügen** Sie die Shape-Datei "​KnotenDruck.shp"​ der Gruppe "​Background Layers"​ hinzu ((Wenn Sie mit Ihrem eigenen Projekt arbeiten, müssen Sie zuerst eine Simulation durchführen,​ dem Lageplan einen Ergebnislayer hinzufügen und das Ergebnis als Shape-Datei speichern.)). **Fügen** Sie die Shape-Datei "​KnotenDruck.shp"​ der Gruppe "​Background Layers"​ hinzu ((Wenn Sie mit Ihrem eigenen Projekt arbeiten, müssen Sie zuerst eine Simulation durchführen,​ dem Lageplan einen Ergebnislayer hinzufügen und das Ergebnis als Shape-Datei speichern.)).
mikeurban/baustelle/ergebnisse_flaechen.txt · Zuletzt geändert: 2014/03/06 22:36 von thomas