Page Title

Der Wiki wird derzeit überarbeitet: neue URL, neues Design, neue Inhalte!

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


mikeurban:baustelle:mouse_strasseneinlaeufe_uebersetzung

Editor Straßeneinläufe

Menüpunkt: MOUSE > Straßeneinläufe
Handbuch: MIKE URBAN Collection System User Guide, section 3.7 Stormwater Inlets
Letzte Änderung mit MIKE URBAN Version 2017 SP1.

Dieser Artikel wird momentan überarbeitet. Wichtige Teile können fehlen oder sogar falsch sein. Bitte diesen Artikel nicht als Anleitung für Problemlösungen benutzen!

Straßeneinläufe

Die Verbindung zwischen einem Rohrsystem und oberirdischen Strömungen können in MOUSE durch eine Kombination von Öffnungen und Wehrgeometrien näherungsweise berechnet werden. Zusätzlich wurde zur Simulation der Aufnahmekapazität von seitlichen Einlaufschächten eine Methode entwickelt, um die Geometrie der Einlaufbauwerke über ein neues MOUSE-Element zu integrieren, das die Eingabe des empirischen Verhältnisses der Bauwerkskapazität ermöglicht.

Eine typische Straßenschachtkonfiguration ist unten dargestellt. Die Einströmung in die Schachtkammer erfolgt sowohl über einen Rost als auch über ein Seitenwehr.

In Australien wurden Standardkurven für den bodengleichen Typ „ON-GRADE“ (unter Verwendung einer QZulauf/QAufnahme-Beziehung, bei der die Strömung die Struktur umgehen kann) und den Typ in einer Senke „SAG“ (unter Verwendung eines DTiefen-/QAbfluss-Verhältnisses an Orten, an denen sich Wasser sammelt) entwickelt. Die Formulierung mit MOUSE erlaubt jedoch auch unspezifische und benutzerdefinierte Beziehungen. Ein Beispiel für die empirischen Kurven, die für den bodengleichen (ON-GRADE)-Typ entwickelt wurden, ist unten dargestellt, wobei der erfasste Zufluss als Anteil am Zulaufanteil dargestellt wird und mit der Neigung variiert.

Straßeneinlauf

Ein Straßeneinlauf ist eine Verbindung zwischen zwei Knotenpunkten des Berechnungsnetzes, die die Übergabe des Abflusses an einem Einlauf von einem oberirdischen Strömungsnetz auf das unterirdische Rohrnetz beschreibt.

Der Dialog Straßeneinlauf wird über das Menü „MOUSE > Straßeneinläufe | Straßeneinläufe…“ aufgerufen.

Es gibt zwei Arten von Straßeneinläufen:
- Senkung (SAG Typ), bei dem sich der Anschlussknotenpunkt des oberirdischen Strömungsnetzes an einem Tiefpunkt befindet, an dem sich Wasser sammelt. Die Übertragungskapazität der Verbindung wird als DQ-Beziehung (tabellarischer Datentyp) angegeben.
- Bodengleich (ON-GRADE Typ), bei dem der Durchfluss im oberirdischen Strömungsnetz über den Verbindungsknoten hinaus fortgesetzt werden kann. Die Übertragungskapazität der Verbindung ist abhängig von der Neigung des oberirdischen Strömungsnetzes und wird als Capture ID (QQ-Beziehungen, die die Erfassungsrate als Anteil des Gesamtteiles definieren) angegeben.

Menü Senken Menü bodengleiche Einläufe

Benutzerdefinierte Parameter im Straßeneinlauf-Dialog:

  • Sohlhöhe (Invert level) (m) definiert den Punkt, an dem der Austausch beginnt (ähnlich dem Wehrkronenniveau). Dem Anwender wird eine vom System berechnete Sohlhöhe angezeigt, die mit der Sohlhöhe des Verbindungsknotens im oberirdischen Strömungsnetz übereinstimmt. Wie bei der Wehrströmung wird für die Stabilität des Anfangszustandes ein Niveau empfohlen, das mindestens 0,01 m über dem des Verbindungsknotens liegt.
  • Freibord (m), definiert einen kritischen Wasserstand am Anschlussknoten im Rohrnetz, unterhalb dessen die definierten DQ- und QQ-Beziehungen gelten. Ansonsten wird die Übertragungskapazität des Anschlusses auf eine Standard-Schieberbeziehung zurückgesetzt.
  • Gefälle (%), repräsentiert die steilste Neigung an der Verbindung zum oberirdischen Strömungsnetzes dar(gilt nur für den Bodengleichen (ON-GRADE) Typ). Die vom System berechnete Steigung wird in die Berechnung einbezogen, es sei denn, es wird eine benutzerdefinierte Steigung angegeben.
  • Blockierungsfaktor (%), mit dem die Verdeckung durch Material am Einlauf berücksichtigt werden kann. Dieser lineare Faktor wird auf die tabellarischen Datensätze angewendet, die die Übertragungskapazität der Verbindung definieren.
  • Anzahl der Straßeneinläufe, die mehrere Einläufe mit der gleichen spezifizierten Geometrie (Übertragungskapazität) an derselben Stelle innerhalb einer einzigen Verbindung zulassen.
  • Standardmäßige rechteckige Geometrie, gilt für die Fälle, in denen die definierten DQ- und QQ-Beziehungen nicht zutreffen. Dies gilt in der Regel, wenn der Wasserstand am Anschlussknoten im Rohrnetz den vom Freibord festgelegten kritischen Pegel überschreitet.

Es gibt keine Begrenzung der Anzahl der Straßeneinläufe an einem Ort; die Verbindung muss jedoch Von einem Knotenpunkt im oberirdischen Strömungsnetz Zu einem Knoten im Rohrleitungsnetz erfolgen, um eine korrekte automatische Berechnung der Neigung zu ermöglichen. Hinweis: Für die automatische Berechnung der Neigung muss im Haltungs-Dialog die Neigung berechnet werden.

Dialog "Bodengleiche Straßeneinläufe"

Der Dialog „Bodengleiche Straßeneinläufe“ ermöglicht es dem Benutzer, QQ-Beziehungen (tabellarische Daten) zu gruppieren, die aus einer einzigen bodengleichen Einlaufgeometrie bestehen (ähnlich der Funktion des Topographie-Dialogs). Da die Übertragungskapazität für einen Straßeneinlauf von der Steigung im oberirdischen Strömungsnetz abhängig ist, können mehrere QQ-Beziehungen gelten.

Bei berechneten oder benutzerdefinierten Steigungen im Dialogfeld „Straßeneinlauf“, die außerhalb des hier festgelegten Bereichs liegen, wird die nächstgelegene Steigungskurve verwendet. Für dazwischenliegende berechnete oder benutzerdefinierte Neigungen wird die lineare Interpolation angewendet.

Zuflussbeziehungen

Zwei Kurventypen, die in den tabellarischen Daten angegeben sind (MOUSE|Wertetabellen), können mit den zwei verschiedenen Typen von Straßeneinläufen verwendet werden.

  • Typ DQ-Beziehung (DTiefen-/QAbflussbeziehnung, die im Dialogfeld Straßeneinläufe angegeben ist)
  • Typ QQ-Beziehung (QZulauf, QAufnahme-Beziehung, die im Dialogfeld „bodengleiche Straßeneinläufe“ angegeben ist).

Die DQ-Beziehung gibt die tiefenbasierte Kapazitätskurve für einen abgesenkten Straßeneinlauf (SAG Typ) an. Die Werte müssen monoton ansteigend in der Tiefe und im Abfluss sein und müssen bei 0,0 beginnen. Bei Tiefen, die über den in der letzten Zeile der Tabelle angegebenen Maximalwert hinausgehen, wird der letzte korrespondierende Abflusswert verwendet.

Die QQ-Beziehung gibt die Beziehung zwischen dem Konstantteil im oberirdischen Fließnetz und dem Durchfluss am Anschlussknoten für einen bodengleichen Straßeneinlauf an. Die Werte müssen monoton ansteigend sein und bei (0,0) beginnen. Bei Werten, die über den in der letzten Zeile der Tabelle angegebenen Maximalwert hinausgehen, wird der letzte korrespondierende Wert verwendet.

mikeurban/baustelle/mouse_strasseneinlaeufe_uebersetzung.txt · Zuletzt geändert: 2018/01/09 14:49 von thomas