Page Title

Der Wiki wird derzeit überarbeitet: neue URL, neues Design, neue Inhalte!

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


mikeurban:menue:werkzeuge_interpolation

Dies ist eine alte Version des Dokuments!


Assistent Interpolation und Wertzuweisung

Menüpunkt: Werkzeuge > Interpolation und Wertzuweisung

Datenquelle

Achtung, es werden alle Datensätze der Datenquelle verwendet!!! Falls Sie die Datenquelle mittels einer Definitionsabfrage gefiltert haben, beispielsweise indem Sie eine *.lyr-Datei aus ArcGIS importiert haben, können die weggefilterten Punkte zu unerwünschten Ergebnissen führen. In diesem Fall müssen Sie die weggefilterten Punkte vorab löschen.

Interpolationsmethode

Klicken zum Vergrößern

Inverse Distanzwichtung: Aus Punkten in der näheren Umgebung wird ein gewichtetes Mittel gebildet. Das Gewicht eines Punktes nimmt umgekehrt proportional zur Entfernung ab, d.h. das Gewicht eines vier Mal so weit entfernten Punktes beträgt ein Viertel. In der nächsten Maske des Assistenten kann man den Suchradius und die maximale Anzahl der zu berücksichtigen Punkte festlegen. Eignet sich z.B. für die Interpolation von Geländehöhen aus Punktwolken einer Geländevermessung.

Als Interpolationsquelle kommen nicht nur Punktthemen, sondern auch Linienthemen in Frage, beispielsweise Höhenschichtenlinien.

Parameter

  • Suchradius: Einheit des Koordinatensystems, das ist in der Regel Meter. Falls Sie Dezimalstellen verwenden wollen, müssen Sie das gleiche Trennzeichen verwenden, das auch in den Editoren zu sehen ist, das ist das Dezimaltrennzeichen laut Ländereinstellungen.

Globale Zuweisung

Nur fehlende Werte (NULL) füllen

Ist diese Option aktiviert, werden bereits vorhandene Werte nicht überschrieben, sondern nur leere Felder (datenbanktechnisch NULL) befüllt.

Diese Option ist fix aktiviert, wenn innerhalb desselben Datensatzes interpoliert werden soll, also das Zielthema gleich auch als Quelle verwendet wird. Weisen z.B. 90 Knoten Ihres Modells bereits eine Höhenangabe auf, und die restlichen 10 Knoten nicht, dann können Sie dieInterpolation nur anwenden, wenn die Höhenangabe dieser 10 Knoten NULL lautet. Wenn die Höhenangabe hingegen 0 oder -999 oder sonst einem Zahlenwert entspricht, bleibt sie durch die Interpolation unverändert. Der Grund ist, dass ein Wert von 0 oder -999 ja selbst als Punkt gefunden würde, und die Interpolation verfälschen würde.

Was aber tun, wenn die Höhen dieser 10 restlichen Knoten nicht NULL sind, sondern einen Zahlenwert aufweisen?

  1. Entweder Sie löschen die Höhenangaben im MIKE URBAN Editor einzeln heraus (der Field Calculator kann leider nicht NULL setzen).
  2. Oder Sie verwenden ein spezielles Skript in ArcGIS, um gleich mehrere Datensätze NULL zu setzen.
  3. Oder Sie exportieren ausschließlich die Knoten mit gültigen Höhenangaben in ein Punktthema, z.B. ein Shapefile, und fügen dieses Shapefile dem MIKE URBAN Projekt als externen Datensatz hinzu, um es für die Interpolation zu verwenden.

Anwendungsbeispiele

mikeurban/menue/werkzeuge_interpolation.1394141741.txt.gz · Zuletzt geändert: 2014/03/06 22:35 von thomas