Page Title

Der Wiki wird derzeit überarbeitet: neue URL, neues Design, neue Inhalte!

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


mikeurbanplus:anleitungen:uebungsbeispiel_lts_ergebnisdarstellung

LTS Ergebnisse darstellen

Dieser Beitrag gehört zum Übungsbeispiel Langzeitseriensimulation (LTS).

⯇ Zurück zu LTS Ergebnisse festlegen und Simulation durchführen

In diesem Kapitel sehen wir uns beispielhaft einige Ergebnisdarstellungen an.

Ergebnisse laden

Ergebnisse automatisch laden

Wenn Sie die Simulation erfolgreich durchgeführt haben, sind die Ergebnisse im Reiter „Ergebnisse“ automatisch geladen. Falls dies nicht der Fall ist, können Sie dies unter den Einstellungen (Projekt > Einstellungen) für die nächste Simulation ändern.

Ergebnisse nachträglich laden

Wenn die Ergebnisse noch nicht geladen sind, können Sie dies folgend nachholen. Wechseln Sie auf die „Ergebnisse“-Ansicht und klicken Sie auf „Datei hinzufügen“. Nun navigieren Sie zu dem Ordner, in dem sich die MIKE URBAN+ Datenbank befindet, dann in den Unterordner mit den Ergebnissen, und dann wählen Sie die Datei „s02_LTSBaseLTS_chronol.res1d“.

Es öffnet sich ein Fenster in dem Sie den anzuzeigende Zeitraum ändern könnten, oder noch weitere Zusatzinformationen auswählen könnten. Belassen Sie die Standardeinstellungen und klicken Sie auf „OK“.

Das Ergebnis ist nun geladen. Führen Sie diesen Schritt auch noch mit der Datei „s02_LTSBaseLTS_extrem.res1d“ aus.

Balkendiagramm für chronologische Statistikwerte

Zunächst möchten wir uns die jährlichen Entlastungsmengen der Mischwasserentlastung ansehen. Das ist ein Parameter, der bei der Beurteilung von Mischwasserentlastungen eine wesentliche Rolle spielt.

Mit einem Rechtsklick auf das Ergebnis der LTS chronologischen Statistik können Sie die Ergebnisdokumente öffnen.

Wechseln Sie auf den Reiter „Balkendiagramm“. Hier wählen wir beim Wehr „Wehr_1“ aus: Weir Discharge, Integrated annual. Klick Sie auf OK um das Balkendiagramm zu erstellen.

Die X-Achse zeigt die einzelnen Simulationsjahre und die Y-Achse präsentiert die Entlastungsmenge in m³ (pro Jahr). Außerdem werden Durchschnitt und Standard-Abweichung angezeigt.

Jährlichkeiten (Wiederkehrwahrscheinlichkeit) am Lageplan

Nun wenden wir uns der Extremwerktstatistik zu. Wir möchten am Lageplan darstellen, mit welcher Jährlichkeit Überstau an den Schächten auftritt.

Wechseln Sie auf das Tab „Layer und Symbole“ und klicken Sie auf „Layer (hinzufügen)“.

Wählen Sie als Layer Art: „MIKE result file layer“ aus. Die benötigte Ergebnisdatei ist „LTS_extreme_statistics.res1d“, das Item ist „Node Water level, Maximum“ und den Value Type müssen Sie auf „Recurrence Interval GroundLevel“ einstellen. Klicken Sie auf „OK“ um das Ergebnis hinzuzufügen.

Nun kann noch die Symboleinstellung geändert werden.

Klicken Sie auf den Layer um die Symboleinstellungen zu öffnen (1). Wählen Sie „Klassifizieren“ (2) um die Klassenanzahl auf 4 zu ändern (3). Die Werte der „Break Values“ sind die unteren Klassengrenzen. Geben Sie die gewünschten Klassengrenzen ein (4) und klicken Sie auf „OK“ (5). Nun können Sie noch die Darstellung (Farbe, Symbolgröße) anpassen (6). Am Ende müssen Sie noch auf „Übernehmen“ klicken, damit die Einstellung gespeichert wird (7).

Jährlichkeiten am Länggschnitt

Die verschiedenen Ergebnisse können in Abhängigkeit der Wiederkehrwahrscheinlichkeit direkt am Längsschnitt eingefügt werden. Dazu erstellen wir in einem ersten Schritt einen Längsschnitt. Der Längsschnitt wird zwischen zwei Stützpunkten gezeichnet, die im Vorhinein festgelegt werden müssen. Sie finden die Werkzeuge zum Längsschnitt unter dem Menü „Karte“ > „Längsschnitt und Netzverfolgung“.

Über die Werkezuge können Stützpunkte (=Fähnchen) erstellt und gelöscht werden. Wenn Sie auf „Markierung setzen“ in der Symbolleiste klicken, können Sie auf den gewünschten Startpunkt Ihres Längsschnitts klicken, um hier einen Stützpunkt zu setzen. Anschließend klicken Sie auf den Endpunkt des Längsschnitts. Eventuell müssen Sie auch dazwischen Stützpunkte setzen, um Ihren gewünschten Pfad eindeutig festzulegen.

Klicken Sie anschließend auf „Längsschnitt-Manager“. Der Längsschnitt wird mit Grundeinstellungen angezeigt. Falls Sie die Darstellung des Längsschnitts bearbeiten möchten, können Sie mit der rechten Maustaste in den Längsschnitt klicken und das Kontextmenü <Eigenschaften> öffnen. (1)

Nun wählen Sie „Ergebniselement hinzufügen“ (2).

Als Ergebnisdatei wird die LTS_extreme_statistics.res1d verwendet. Wählen Sie das Objekt „Link Water level, Maximum“ aus. Nun kann die gewünschte Jährlichkeit = 2 (Recurrence interval) eingegeben werden. Außerdem kann der Titel noch geändert werden.

Wiederholen Sie diesen Vorgang für die Jährlichkeiten t=10 und t=5. Sie können die Darstellung bzw. Farbe der Linien auch über den Schnellzugriff auf das Eigenschaftsfenster verändern. Dieses Eigenschaftsfenster kann über den kleinen Pfeil links unten geöffnet werden.

mikeurbanplus/anleitungen/uebungsbeispiel_lts_ergebnisdarstellung.txt · Zuletzt geändert: 2020/09/03 09:24 von katharina