Page Title

Der Wiki wird derzeit überarbeitet: neue URL, neues Design, neue Inhalte!

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


mikeurbanplus:dialog:wd_rohre

Dialog Rohre

Menüpunkt: Konfiguration > Netz > Rohre

Einleitung

Rohre müssen immer an einem Knoten beginnen und enden. Rohre werden entweder interaktiv mit Hilfe des Werkzeugs zum Hinzufügen von Rohren im Kartenfenster oder durch manuelle Dateneingabe mit Hilfe des Dialogfeldes für die Rohre definiert.

Dialogfeld

Feld Erklärung
ID(MUID) eindeutige ID; Eingabe zwingend erforderlich.
Vom Knoten (FROMNODE) Knoten ID am Rohranfang (Startknoten)
Zum Knoten (TONODE) Knoten ID am Rohrende (Endknoten)

Register „Geometrie“

Feld Erklärung
Länge Länge des Rohrs. Das graue (zweite) Feld zeigt die Länge, wie sie aus der Kartentopologie berechnet wird. Es ist möglich diesen Wert zu überschreiben (im ersten Feld).
Durchmesserder für die hydraulische Berechnung verwendete Durchmesser = Innendurchmesser, außer es wird eine Wandstärke angegegeben. Das graue (zweite) Feld zeigt den Wert, der für die hydraulische Simulation verwendet wird. Wenn sich die Wandstärke ändert, ändert sich dieser Wert auch automatisch.
Wandstärke (Thickness) Wandstärke des Rohrs, ( = Stärke zwischen Außen- und Innendurchmesser). Dieser Wert wird für die Anpassung des Durchmessers verwendet.
Anfangsstatus
(StatusNo)
Optionen: offen, geschlossen (Rohr wird vom Netz entfernt), Kontrollventil (siehe Details zum Kontrollventil)
Ist aktiv Eingeschalten wenn angehakt. Die Simulation überspringt Rohre, wenn sie nicht als aktiv eingestellt sind.
Zonen-ID
(PZoneID)
Definition der Druckzone, in der das Rohr liegt

Register „Hydraulik“

Feld Erklärung
Rauigkeit
(RCoeff)
Beiwert zur Beschreibung des Reibungsverlusts an der inneren Rohroberfläche, die Einheit ändert sich entsprechend dem gewählten Verlustansatz
Verlustkoeffizient
(LCoeff)
lokaler Verlust, Einzelverlust (in den meisten Fällen leer), siehe Details zu Verlustkoeffizient
Material
(Material)
Material des Rohrs 1)
Verlustansatz (BULK_COEFF) Wird über Setup für Simulation > Hydr. Parameter > Druckverlust eingestellt. Dabei stehen D-W (Darcy-Weisbach-Formel), CH (Chezy-Manning-Formel) oder HW (Hazen-Williams-Formel) zur Auswahl.
Baujahr
(CYear)
Über das Baujahr (Kalender) kann das Alter des Rohres angegeben werden
Nominaldruck
(PN)
Zusatzinformation der Rohrbauart, nicht für Simulation relevant

Register „Bedarfskoeffizienten“

Für die Bedarfsaufteilung sind drei verschiedene Methoden möglich (wie sie auch im Bedarfsaufteilungs-Werkzeug zu finden sind).

  • Die Aufteilung erfolgt gewichtet nach zwei benutzerspezifizierten Bedarfskoeffizienten.
  • Die Aufteilung erfolgt gewichtet nach Rohrlänge und einem benutzerspezifizierten Bedarfskoeffizienten- im deutschsprachigen Raum als „Metermengenverfahren“ bekannt.
  • Die Aufteilung erfolgt gewichtet nach Rohrlänge und Rohrdurchmesser.

In diesem Register können die Bedarfskoeffizienten spezifiziert werden.

Feld Erklärung
Bedarfskoeff. 1-4
(Coeff1-Coeff4)
Gewichtungsfaktor für die Bedarfsaufteilung

Register „Steuerung“

In diesem Register können einfache Steuerungen eingestellt werden, um ein Rohr zu öffnen oder zu schließen, in Abhängigkeit von der Druckhöhe an einem Knoten, einer bestimmten Tageszeit oder nach einer bestimmten Zeit ab Simulationsstart.

Das Register „Steuerung“ gliedert sich in drei Teile.

  • Links finden Sie den Editor für die aktive Steuerung, die auch im mittigen Raster momentan ausgewählt ist.
  • In der Mitte findet sich ein Raster mit allen Steuerungen, die für das ausgewählte Rohr vorhanden sind. Hier können die Steuerungen auch wieder gelöscht oder neu erstellt werden.
  • Rechts finden Sie eine Zeitserie, die alle zeitbasierenden Steuerungen anzeigt.
Feld Erklärung
Steuerungs ID
(MUID)
MUID der Steuerung, wird automatisch erstellt, kann aber auch vom Benutzer geändert werden.
Beschreibung
(Description)
Optionale Beschreibung der Steuerungsregel
Einstellung
Offen Öffnet das Rohr
Geschlossen Schließt das Rohr (siehe Details zu geschlossenem Rohr)
Bedingung
Messwert < Steuerung wird aktiv, wenn eine festgelegte Druckhöhe in einem ausgewählten Knoten unterschritten wird
Messwert > Steuerung wird aktiv, wenn eine festgelegte Druckhöhe in einem ausgewählten Knoten überschritten wird
Nach Steuerung wird aktiv, wenn die hier angegebene Zeitdauer nach Simulationsstart erreicht wird. (Eine Zeitdauer und die Einheit muss angegeben werden)
Uhrzeit Steuerung wird zur angegebenen Uhrzeit aktiv. (Eine Uhrzeit muss angegeben werden)
Zusatzinfo zur Bedingung
Messknoten Wenn die Bedingung Messwert < oder Messwert > ausgewählt wurde, muss ein Messknoten oder -Behälter ausgewählt werden, für die Überprüfung des Grenzdrucks.
Messknoten Wenn die Bedingung Messwert < oder Messwert > ausgewählt wurde, muss ein Wert angegeben werden, der als Grenzdrucks dient.

Register „Wasserqualität“

Hier kann für jeden Rohr individuell eine Reaktionsrate angegeben werden.

Feld Erklärung
Massenkoeff.
(BulkCoeff)
Massenreaktionsgeschwindigkeit, die für den Durchfluss im Rohr Anwendung findet. Die Maßeinheiten für die Massenreaktionsgeschwindigkeit sind in Tagen-1.
Wandkoeffizient
(WallCoeff)
Wandreaktionsgeschwindigkeit in Tagen-1.

Register „Beschreibung“

Feld Erklärung
Beschreibung (Description) beliebiger Zusatztext
Datenquelle (DataSource) beliebiger Text zur Datenquelle
Element-ID
(Asset)
Optionale ID um z.B auf externe Ausgangsdaten rückschließen zu können; wird nur im Anlagenmodell verwendet.
Status (Element_S) Statusvariable zur Beschreibung der Datenqualität, z.B. Modell, GIS, etc.
Straßenname (StreetName) Zusatzinformation

Technische Details

Kontrollventil

Bei Einstellung eines Kontrollventils darf das Wasser in diesem Rohr nur vom Start- zum Endknoten fließen, wodurch eine Umkehr der Fließrichtung verhindert wird. Wenn sich die Fließrichtung dreht, schließt sich das Ventil und es fließt kein Wasser mehr im Rohr. Ein Kontrollventil kann nur dann angewendet werden, wenn für dieses Rohr keine Steuerung eingestellt ist. Rohre mit einem Kontrollventil sind im Anfangszustand offen und schließen nur, wenn sich die Fließrichtung drehen würde.

Verlustkoeffizient

Der Verlustkoeffizient berücksichtigt die lokalen Verluste entlang eines Rohres, die durch Armaturen, Kniestücke etc. hervorgerufen werden. Hinter dem […] öffnet sich eine Tabelle mit Literaturwerten. Auf http://www.druckverlust.de kann man die lokalen Verluste für die verschiedensten Situationen online berechnen.

Die lokalen Verluste werden nur in Ausnahmefällen berücksichtigt, ansonsten werden sie durch die Rauhigkeit abgedeckt.

h_L = K (v^2/{2g})

hL…Verlusthöhe
K…Verlustkoeffizient
v…Fließgeschwindigkeit

Geschlossen

Ist ein Rohr geschlossen, fließt zwischen den beiden Endknoten kein Wasser, so als ob das Rohr gar nicht vorhanden wäre.

Ob ein Rohr offen oder geschlossen ist, kann sich während der Simulation ändern, wenn das Rohr ein Rückschlagventil aufweist oder von einer Steuerung betroffen ist. In diesem Fall bestimmt die Angabe im Editor nur den Anfangszustand.

1)
angegebenes Material hat keinen Einfluss auf den Wert der Raugikeit!
mikeurbanplus/dialog/wd_rohre.txt · Zuletzt geändert: 2019/07/05 11:50 von katharina