Page Title

Der Wiki wird derzeit überarbeitet: neue URL, neues Design, neue Inhalte!

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


mikeurbanplus:setup:installation_2020_neuin2020

Neu in MIKE URBAN+ 2020

⯇ Zurück zu MIKE URBAN+

Wir haben die wichtigsten Neuheiten angeführt, ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Neu: 2D-Abfluss an der Oberfläche

Der eindimensionale Abfluss im Kanalnetz lässt sich in MIKE URBAN+ nun dynamisch mit dem zweidimensionalen Abflussgeschehen an der Oberfläche koppeln. Der Funktionsumfang übertrifft das bisherige MIKE URBAN bei weitem.

Neben der reinen Hydrodynamik kann auch der Stofftransport gekoppelt modelliert werden.

  • Unterstützung von rechteckigen Raster und unstrukturiertem Gitter (Mesh)
  • Alle erforderlichen Werkzeuge und Modellelemente sind in eine Bedienungsoberfläche integriert
  • Erstellung des 2D-Modells mit Hilfe des eingebetteten Mesh Generators
  • Importieren oder Zeichnen von 2D-Eingangsdaten, wie beispielsweise Polygone der Geländerauheit oder Bauwerke (Dämme, Durchlässe und Wehre)
  • Visualisierung von 2D-Randbedingungen
  • interaktive Koppelung zwischen Kanalnetz und 2D-Berechnungsnetz
  • neuer Kopplungstyp „laterale Koppelung“ zwischen Fließgewässer und 2D-Oberfläche, um eine verteilte Überflutung zu ermöglichen

  • raschere Modellerstellung, da mehrere Koppelungen auf einmal möglich sind
  • Die Berechnungen des 2D-Oberflächenabflusses wird direkt in MIKE URBAN+ gestartet, wobei im Hintergrund die MIKE 21 FM engine gestartet wird
  • Darstellung der 1D- und 2D-Ergebnisse auf einer gemeinsamen Karte, wahlweise auch animiert

Neu: Durchlässe

In natürlichen Gerinnen können Durchlässe simuliert werden. Diese können beispielsweise bei Brücken im Flusslauf verwendet werden.

Neu: Modul Sedimenttransport

Die Ansätze zur Modellierung des Sedimenttransports in Kanalnetzen sind optimiert worden, und nun auch in MIKE URBAN+ zugänglich:

  • Mehrere Sedimentfraktionen
  • Sedimenteinträge aus den Einzugsgebieten werden an das Kanalnetz übergeben und gemeinsam simuliert
  • Globale und lokale Anfangs-Sedimenttiefen
  • Flussbett-Analyse:
    • Reduzierung der hydraulischen Kapazität auf Grund von Sedimentablagerungen
    • Darstellung der Schubspannungen im Flussbett
  • Morphologische Analyse:
    • Ablagerung und Erosion mit dynamisch-hydraulischen Belastungen und Sedimentzulieferung aus Abwasser- und Regenwasserzuflüssen
  • Entfernung von Sedimenten in Becken und an Wehren
  • Spezielle Transportmechanismen für Geschiebe (ST) und Schwebstoffe (AD)
  • Auswahl zwischen fünf Formeln für die Geschiebetransport
  • Erosion und Ablagerung von kohäsiven Sedimenten (<0,1mm)
  • Umfangreiche und flexible Datenausgaben: Änderungen in der Sohlhöhe, Sedimentvolumen und Massentransport (momentaner Zustand und akkumulierte Ergebnisse)
  • Verbesserte numerische Lösung mit einer höhere Genauigkeit
  • intuitiver Arbeitsablauf, wie schon bisher typisch für MIKE URBAN+

Verbesserungen in der Langzeitstatistik (LTS)

Die LTS-Simulation ist nun vollständig implementiert und gleichzeitig optimiert worden, wodurch sie das LTS-Modul aus MIKE URBAN classic überragt. Beispiele für die Verbesserung sind:

Im Setup:

  • Mehrere Abbruchkriterien für die Jobliste
  • Neue Typen (lokale Wassertiefe und lokaler Abfluss) und eine vereinfachte Definition für die Laufzeit-Stoppbedingungen
  • Verbessere Kontrolle über die Definition von statistischen Ereignissen, wodurch eine zuverlässigere Statistik sichergestellt wird
  • Erweiterte LTS-Setup Informationen in der Joblistendatei

In der Simulation

  • Alternative Arbeitsabläufe für die Simulation, beispielsweise eine „live“ Abfluss-Simulation und Joblistenerstellung, während gleichzeitig die LTS-Simulation berechnet wird
  • Optimierte Simulationszeit im Setup; mit Hilfe der Laufzeit-Stoppbedingungen
  • Automatische Wiederherstellung von fehlgeschlagenen Simulationen, wodurch die Gefahr eines LTS-Simulationsfehlers und der damit verbundenen Verzögerung minimiert wird
  • Umfassende Kontrolle der Parameter für die LTS-engine, wodurch bessere und genauere Ergebnisse erzielt werden können

Im Ergebnis

  • Die Zuflüsse aus den Joblisten sind als Zeitreihen verfügbar (besseres Verständnis der Joblisten-Kriterien)
  • Erweiterte Möglichkeiten für die LTS Statistiken, sowohl für die Hydraulik- und auch die Wasserqualitäts-Kriterien
  • Fortlaufende Zeitserien-Ausgabe für bestimmte Stellen im System (z.B: Zuflüsse zur Kläranlage)
  • LTS-Ergebnisdarstellung in MIKE URBAN+ möglich

Import von Szenarien aus MIKE URBAN classic

In der neuen MIKE URBAN+ 2020 Version können bestehende Szenarien aus MIKE URBAN classic importiert werden. (Ausgenommen davon sind: Eigenschaften für RTC und 2D-Oberflächenabfluss. Einzugsgebietsverknüpfungen, Zeitmuster (Wasserversorgung) und Wasserzähler bzw. Verknüpfungen werden nur teilweise importiert.)

Verbesserung in der Ergebnis-Darstellung

Die Erneuerungen und Verbesserungen ermöglichen ein einfacheres Arbeiten mit den Ergebnissen.

  • Zeitserien (aus zuvor berechneten Ergebnissen) können nun individuell dargestellt werden, in dem direkt ein Element am Lageplan ausgewählt wird
  • Ergebnislayer können am Ende einer Simulation automatisch zum Lageplan hinzugefügt werden
  • Das Ändern der Ergebnistypen wurde vereinfacht, da nun über einen Rechtsklick auf den Ergebnislayer zwischen „Animation“, „Minimum“, „Maximum“ und „Durchschnitt“ gewechselt werden kann

Handbücher

Die Handbücher die mit MIKE URBAN+ mitgeliefert werden, finden sich unter „MIKE URBAN+ Documentation Index“. Folgende Änderungen wurden für MIKE URBAN+ 2020 durchgeführt:

  • Verbesserungen im Handbuch für die Siedlungsentwässerung
  • Neu: Das Handbuch zum Model-Manager (Benutzeroberfläche)
  • Aktualisierung für die Bedienungsanleitung von MIKE 1D
mikeurbanplus/setup/installation_2020_neuin2020.txt · Zuletzt geändert: 2019/12/05 16:13 von thomas