Page Title

Der Wiki wird derzeit überarbeitet: neue URL, neues Design, neue Inhalte!

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


mikeurban:anleitungen:import_k2mouse

Import von ISYBAU K

Letzte Änderung mit MIKE URBAN Version 2012.

Einleitung

Das Programm k2MOUSE.exe konvertiert Kanaldaten (Typ k) aus dem Format ISYBAU 96/01 in ein für MIKE URBAN lesbares Format. Sie finden das Programm unter den MIKE by DHI City Tools.

Durchführen des Imports

Verwendung der k2MOUSE.exe

Starten Sie das Programm durch einen Doppelklick.

Import ISYBAU 'k'-type file to MOUSE 'und'-type file format

Wählen Sie unter „Source ISYBAU 'k' type file“ mit […] die K-Datei, die Sie konvertieren möchten. Für die MOUSE-Dateien wird automatisch der gleiche Name und das gleiche Verzeichnis vorgeschlagen, Sie können die Namen allerdings noch ändern.

Sollten Sie „Fill pipe length from file“ auswählen, werden auch die Haltungslängen aus der K-Datei ausgelesen und in das MOUSE-Feld SPECIFIEDLENGTH geschrieben.

Durch Drücken der Schaltfläche „Import“ startet die Konvertierung.

MOUSE zeigt eine Statusmeldung, und Sie können die Dateien gleich im Standard-Text-Editor anzeigen lassen.

Die Routine erzeugt folgende Dateien:

  • UND Schächte und Haltungen
  • HGF Teileinzugsflächen mit Oberflächencharakteristik und Einwohnern - siehe Technische Details
  • DWF Trockenwetterabfluss und NSE Knotenauswahl - siehe Technische Details

Import der UND und HGF nach MIKE URBAN

Erstellen Sie in MIKE URBAN ein neues Projekt. Sollten Sie ein vorhandenes Projekt wählen, werden in diesem sämtliche vorhandene Netzelemente bzw. Einzugsgebietsdaten gelöscht. Der Import wird für die beiden Dateien UND und HGF jeweils eigenständig durchgeführt.

Wählen sie den Befehl „Datei > Import/Export…“.

Ein Fenster mit der Überschrift Willkommen im Import-Export-Assistenten erscheint.Drücken Sie die Schaltfläche „Next“.

Das nächste Fenster mit der Überschrift Import oder Export auswählen erscheint. Unter Modus sollte „Assistenen verwenden“ und unter Import-Export sollte „MOUSE“ ausgewählt sein. Durch Drücken der Schaltfläche […] können Sie nun die zu importierende UND- oder HGF-Datei wählen. Damit die Datei jedoch in ihrem Verzeichnis sichtbar wird, müssen Sie zuerst den Dateityp .UND oder .HGF auswählen.

Haben Sie die richtige Datei gewählt und befinden Sie sich wieder im Fenster „Import oder Export auswählen“, so drücken Sie die Schaltfläche „Next“. Es erscheint nochmals ein Abfragefenster „Möchten Sie Anpassungen am Import vornehmen?“ welches sie mit „Nein“ betätigen.

Im letzten Fenster namens Completing the Import/Export Wizard drücken sie die Schaltfläche „Abschließen“ und der Import wird für die gewählte Datei durchgeführt. Anschließend wiederholen Sie den Importvorgang für die andere der beiden Dateien (HGF oder UND).

Technische Details

Teilenzugsflächen

Für die Lage der Teileinzugsflächen existieren im K-Format keine Angaben, daher werden im Zuge des Imports nach MIKE URBAN quadratische Einzugsgebietspolygone einheitlicher Größe am Koordinatenursprung erstellt. Sowohl die angeschlossenen Flächen als auch der Befestigunsgrad werden jedoch korrekt umgewandelt und in MIKE URBAN importiert.

Trockenwetterabfluss

Der Trockenwetterabfluss in der DWF-Datei kann nicht direkt nach MIKE URBAN importiert werden. Für einen Import müsste eine *.mpr-Datei erstellt werden, dann sollte es aber funktionieren. Falls Sie dies bräuchten, wenden Sie sich bitte an den Support.

Wenn Sie dies tun, könnten Sie in MIKE URBAN auch die NSE-Datei verwenden, die für jedes ISYBAU-Teileinzugsgebiet (Record KT 1) erzeugt wird, um festzulegen, wo jede Zeile der DWF-Datei anzuwenden ist. Der Trockenwetterabfluss kann im ISYBAU-Format an zwei Stellen definiert werden:

  • einmal pro Haltung – die Werte werden schlicht und einfach addiert
  • Einmal über Teileinzugsgebiete = Einwohnerwerte

Gegenüberstellung der Felder und Attribute

Schächte

Record ISYBAU-Feld MOUSE-Feld
KS x Schachtbezeichnung Knoten ID
KS 1 Rechtswert Schacht X-Koordinate
KS 1 Hochwert Schacht Y-Koordinate
KS 1 Deckelhöhe Schacht Geländehöhe
KS 2 DN bzw. Länge Schacht [m] Durchmesser [m]
KS 2 Schachtsohle Sohlhöhe

Haltungen

Record ISYBAU-Feld MOUSE-Feld
KH x Haltungsbezeichnung Leitung ID
KH 1 Von-Schacht-Nr. Von
KH 1 Bis-Schacht-Nr. Nach
KH 1 Sohlhöhe Von-Schacht Sohle Oben
KH 1 Sohlhöhe Bis-Schacht Sohle Unten
KH 1 Profilart Profil
KH 1 Profilhöhe [mm] Durchmesser bzw. Höhe [m]
KH 1 Profilbreite [mm] Breite [m]
KH 1 Haltungslänge Länge
KH 2 Materialkurzbezeichnung Material

Sohle Oben, Sohle Unten

Ist daher immer spezifiziert, auch bei sohlgleicher Einmündung

Profilart

ISYBAU-Wert MOUSE-Wert
0 = Kreisprofil 1 = Kreisprofil
1 = Eiprofil (H/B = 3/2) 5 = Eiprofil
2 = Maulprofil (H/B = 1,66/2) 2 = Sonderprofil
3 = Rechteckprofil (geschlossen) 3 = Rechteck
4 = Kreisprofil, doppelwandig 2 = Sonderprofil

Sonderprofile

Der Import der Sonderprofilnummer wird nicht unterstützt.

Rohrmaterialien

ISYBAU-Wert MOUSE-Wert
Unbekannt 8 Andere
AZ Asbestzement 1 Beton glatt
B Beton 2 Beton normal
CNS Edelstahl 5 Guss
FZ Faserzement 1 Beton glatt
GFK Glasfaserverstärkter Kunststoff 4 Kunststoff
GG Grauguss 5 Guss
GGG duktiles Gusseisen 5 Guss
MA Mauerwerk 7 Mauerwerk
MIX Unterschiedliche Werkstoffe 8 Andere
OB Ortbeton 3 Beton rau
P Porosit 8 Andere
PC Polymerbeton 2 Beton normal
PCC Polymermodifizierter Zementbeton 2 Beton normal
PEHD Poyethylen 4 Kunststoff
PH Polyesterharz 4 Kunststoff
PHB Polyesterharzbeton 4 Kunststoff
PP Polypropylen 4 Kunststoff
PVC Polyvinychlorid 4 Kunststoff
PVCU Polyvinychlorid hart 4 Kunststoff
SB Stahlbeton 2 Beton normal
SPB Spannbeton 2 Beton normal
ST Stahl 5 Guss
STZ Steinzeug 6 Steinzeug

Länge

Wird nur importiert, wenn im Dialogfeld angegeben, ansonsten wird der Abstand der Schächte verwendet.

Einzugsgebiete

Record ISYBAU-Feld MOUSE-Feld
KH x Haltungsbezeichnung. Gebiet ID
KH 1 Von-Schacht-Nr. Lage
KH 3 Haltungsfläche gesamt [ha] Fläche [ha]
KH 3 Haltungsfläche befestigt [ha] Modell A: Befestigter Anteil [%]
KH 3 Haltungsfläche Dach [ha] Modell B: Undurchlässig Dach [%]


Modell B: Undurchlässig Straße [%] ist Differenz zwischen „Befestigt“ und „Straße“


Modell B: Durchlässig mittel ist Ergänzung auf 100 %
KH 3 Neigungsklasse Modell B: Gefälle
KH 3 konst. Schmutzwasser-Zufluss [l/s]
konst. Fremdwasser-Zufluss [l/s]
konst. Regenwasser-Zufluss [l/s]
konst. gewerblicher Zufluss [l/s]
konst. häuslicher Zufluss [l/s]
konst. industrieller Zufluss [l/s]
konst. Trockenwetter-Zufluss [l/s]
Zusätzlicher Abfluss [m3/s] = Summe über alle ISYBAU-Felder
KT 1 Einwohnerdichte [E/hages] Einwohner [E] = Haltungsfläche gesamt * Einwohnerdichte

Gefälle

Die ISYBAU-Neigungsklasse bezieht sich auf das Gelände, während das Gefälle des Modells B auch die Dachneigung einbezieht. Die Werte müssen daher nach dem Import anhand der Dachneigungen adaptiert werden.

Neigungsklasse Neigung Gefälle Modell B
1 <1% 0,5 %
2 1 bis 4% 2,5 %
3 4 bis 10% 7,0 %
4 10 bis 14% 12,0 %
5 >14% 15,0 %

Trockenwetterabfluss

Record ISYBAU-Feld MOUSE-Feld
KT 1 Teileinzugsgebiets-Nr. Lage (Name der NSE-Datei) siehe Trockenwetterabfluss
KT 1 Wasserverbrauch [l/E*d]Stundenmittel [h/d]Fremdwasseranteil [%] Wert [m³/PE/day] =
Wasserverbrauch/1000 * 24/Stundemittel + Wasserverbrauch/1000 * Fremdwasseranteil/100
mikeurban/anleitungen/import_k2mouse.txt · Zuletzt geändert: 2016/05/18 13:09 von julian