Page Title

Der Wiki wird derzeit überarbeitet: neue URL, neues Design, neue Inhalte!

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


mikeurban:baustelle:import_cad_arcgis-for-autocad

ArcGIS for AutoCAD

Dieser Artikel wird momentan überarbeitet. Wichtige Teile können fehlen oder sogar falsch sein. Bitte diesen Artikel nicht als Anleitung für Problemlösungen benutzen!

Einleitung

„ArcGIS for AutoCAD“ ist ein kostenloses Plugin, mit dem AutoCAD in die Lage versetzt wird, Zeichnungselemente mit Attributen zu versehen. Dabei wird ein standardisiertes Objektmodell von AutoCAD genutzt, sodass die Attribute in AutoCAD unmittelbar zugänglich sind und weiterverarbeitet werden können. Aber auch ArcGIS erkennt die Attribute in der *.dwg-Datei und kann sie lesen und darstellen.

Installation

Auf der Seite ArcGIS for AutoCAD finden Sie, neben allgemeinen Informationen, auf der linken Seite den Free Download. Das aktuelle Plugin (Build 300) funktioniert mit

  • AutoCAD, AutoCAD Map 3D und AutoCAD Civil 3D
  • 32-bit und 64-bit
  • in den Versionen 2010, 2011 und 2012 (demnächst auch 2013)

Die deutsche Online-Hilfe enthält eine Installationsanleitung.

Nachdem Sie ArcGIS for AutoCAD erfolgreich installiert und geladen haben, steht Ihnen ein neuer „Ribbon Tab“ zur Verfügung:

Vorgehen Schritt für Schritt

Featureklassen definieren

{Abbildung „Define New Featureclass“}

Vergeben Sie einen Namen und legen Sie den Typ der Featureklasse fest: Punkt, Polylinie oder Polygon.

{Abbildung „Add to filter“}

Wählen Sie die Layer aus, deren Elemente in die Featureklasse aufgenommen werden sollen. Diese Layer bilden das erste Filterkriterium.

{Abbildung ArcGIS-Editor in AutoCAD, oben rot}

Im nächsten Dialogfeld können Sie diesen Filter um weitere Kriterien erweitern, und zwar mittels folgender Zeichnungseigenschaften:

Layer
Color der Entity; Layerfarbe ist irrelevant
Linetype der Entity; Layerlinientyp ist irrelevant
Linetype scale
Text style name
Block name
DXF code

Im obigen Beispiel…

Die logische Verknüpfung innerhalb einer Zeile erfolgt durch ODER. Die Zeilen sind miteinander durch UND verknüpft. Ein Beispiel:

Layer A ODER Layer B ODER Layer C
UND
Color A ODER Color B

Felder definieren

{Abbildung ArcGIS-Editor in AutoCAD, unten rot}

In Build 300 werden die Attribute nicht mehr über den normalen Eigenschaften-Dialog festgelegt, sonder über eigene Eigenschaften-Fenster, die über die Menüleiste aufgerufen werden.

Das Definieren von Feldern ist optional, aber wahrscheinlich der Grund, warum Sie das Plugin überhaupt anwerfen möchtgen. Erstellen Sie die Felder mit Feldnamen und Feldtyp. Folgende Feldtypen stehen zur Auswahl:

Text
Real
Short (=short ingeger)
Integer (=long integer)

Vorgabewerte sind optional.

Die Länge müssen Sie lediglich bei einem Textfeld angeben.

Im obigen Beispiel…

Features erstellen und Werte in die Felder schreiben

Sobald Sie ein Element zeichnen, das einem oder mehreren Filterkriterien entspricht, wird es automatisch den zutreffenden Featureklassen zugeordnet. Sie brauchen den Dialog zur Definition also nicht nochmals aufrufen.

Zum Befüllen der Felder mit Werten verwenden Sie das Werkzeug ???.

Ergebnis/Beispieldaten

{vorher-nachher-Bild}

Technische Details

Die Attributinformationen werden mit Hilfe von AutoCAD-XRecords an die Zeichnungselemente (Entities) gehängt und in der *.dwg-Datei gespeichert.

Schon vor etlichen Jahren hat AutoDesk XRecords ins Datenmodell von AutoCAD eingebaut. XRecords können allerdings nur mittels Programmierung nutzbar gemacht werden, in der normalen AutoCAD-Arbeitsumgebung scheinen sie nirgends auf.

Offene Punkte

  • Kann man eine einmal definierte Featureklasse wieder löschen?
mikeurban/baustelle/import_cad_arcgis-for-autocad.txt · Zuletzt geändert: 2013/09/20 14:38 (Externe Bearbeitung)