Page Title

Der Wiki wird derzeit überarbeitet: neue URL, neues Design, neue Inhalte!

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


mikeurban:menue:mouse_details-der-randbedingungen

Editor Details der Randbedingungen (MOUSE)

Letzte Änderung mit MIKE URBAN Version 2011 SP7.

Einleitung

Der Editor für Details der Randbedingungen erlaubt eine vollständige Definition von Randbedingungen hinsichtlich Typ, zeitlichem Verlauf, Quantität/Qualität und zeitlicher Gültigkeit. Der Editor ist so ausgelegt, dass er in Verbindung mit den drei Randbedingungseditoren arbeitet. Ist er gleichzeitig mit einem dieser Editoren geöffnet, so zeigt der Editor nur die Randbedingungsdetails, die mit der aktuell aktiven Randbedingung verbunden sind. Anderenfalls zeigt er alle Randbedingungsdetails an. Ein neues Randbedingungsdetail wird über Neu erstellt. Das neue Detail ist automatisch mit der gegenwärtig aktiven Randbedingung verbunden und wird der Liste der verbundenen Details hinzugefügt.

Dialogfeld

Klicken zum Vergrößern

Feld Erklärung erf1)
Randbedingungs ID
(MUID)
eindeutige ID 1
Beschreibung
(Description)
Mögliche Zuordnung der Randbedingung zu Regenabfluss, TW-Abfluss oder Andere 3
Skalierfaktor
(Fraction)
Bestimmt den Anteil der spezifizierten Last, der tatsächlich in das Modell geladen wird. Standardmäßig wird der Skalierfaktor auf 1 gesetz. 1
Zusammenfassung
(LoadTypNo)
3
Zeitlicher Verlauf
Für den zeitlichen Verlauf stehen 2 Auswahlmöglichkeiten zur Verfügung:
1 - Konstant
2 - Zeitserie/Ergebnisdatei
Je nach getroffener Wahl, stehen anschließend Eingabefelder unter Konstant, Zyklisch (Tagesgang) oder Zeitserien zur Eingabe frei.
1
Konstant
-
(ConstantValue)
jedes Randbedingungsdetail kann als Konstante definiert werden 2
Mit allmählichem Anstieg
(StartUpNo)
3
Beginn
(StarUpValue)
steht zur Verfügung wenn Mit allmählichem Anstieg ausgewählt, 2
Anlaufzeit
(StartUpTime)
steht zur Verfügung wenn Mit allmählichem Anstieg ausgewählt, 2
Zyklisch Zyklische (tägliche) Randbedingungsdetails sind normalerweise mit Abwasserlasten verbunden. Sie können auf verschiedenen Wegen quantifiziert werden: Gebietsbezogen oder als einwohnerwertbezogene Lasten(verbunden mit Einzugsgebietslasten), als Durchschnittslast oder als geokodierte Lasten (verbunden mit Netzlasten)
TW-Muster
(DPProfileID)
Auswahl einer TW-Muster-ID ?
Methode
(LoadMethodNumber)
Vorgabewert: Mittelwert ?
Wert
(CyclicValue)
?
Zeitserien
Dateiformat
(BridgeTypeNo)
Zeitserien können aus verschiedenen Quellen kommen, einschließlich einer früheren MOUSE-Ergebnisdatei (CRF, SMR und PMR). 2
Verzeichnis
(TSConnection)
Dateipfad der Zeitseriendatei 2
Zeitserien ID
(TimeSeriesName)
Name der Zeitserie, ergibt sich automatisch -
Datentyp
(DataTypeName)
Datentyp der Zeitseriendatei, ergibt sich automatisch -
Begrenzte Gültigkeit jedes Randbedingungsdetail kann mit begrenzter Gültigkeit spezifiziert werden (siehe auch Technische Details)
Anfang
(ValidityBegin)
Beginn der Gültigkeit der Zeitseriendatei. 3
Ende
(ValidityEnd)
Beginn der Gültigkeit der Zeitseriendatei. 2
Schaltflächen
Neu Fügt einen neuen Randbegingunsdetail hinzu, das neue Detail ist automatisch mit der gegenwärtig aktiven Randbedingung verbunden und wird der Liste der verbundenen Details hinzugefügt. Alternativ kann ein bereits vorhandenes Detail wiederverwendet und mit der gegenwärtig aktiven Randbedingung verbunden werden. (siehe auch Technische Details) -
Duplizieren Erstellt eine Kopie eines ausgewählten Details und fügt es der Detailliste für die aktuelle Randbedingung hinzu. So kann der Nutzer das gleiche Detail (z.B. die Konzentration eine Schmutzstoffes im Abwasser) vielen Randbedingungen schnell zuordnen. (siehe auch Technische Details) -
Löschen löscht ausgewählte Datensätze -
Befehle Standardbefehle für Datensätze -
Navigator noch nicht implementiert -
Schließen schließt den Editor -

Technische Details

Gültigkeit

Standardmäßig wird jedes Element während des gesamten Simulationszei-traums als gültig angenommen. Tatsächlich ist im Falle von Zeitseriende-tails die Gültigkeit auch durch die Länge der Zeitserie bestimmt. Werden Mehrfachdetails spezifiziert, können alle belegt sein – mit der standardmäßigen zeitlichen Gültigkeit (d.h. über den gesamten Simula-tionszeitraum) oder mit überlappenden Gültigkeitszeiträumen (z.B. wenn Standardgültigkeit und begrenzte Gültigkeit vermischt werden) oder mit nicht abgedeckten Zeiträumen.

Schaltfläche "Neu"

Ein neues Detail kann auch hinzugefügt werden, während keiner der Randbedingungsdialoge geöffnet ist. In diesem Fall muss der Nutzer das Detail manuell mit der Randbedingung verbinden. Es gibt keine automatische Kontrolle der Übereinstimmung zwischen dem Randbedingungstyp und der tatsächlichen Detaildefinition, somit ist Vorsicht geboten. Jedes neue Detail wird als Standard gesetzt. Für einige Randbedingungstypen kann dies auf „Schmutzstoff“ oder „Sediment“ geändert werden. Im letzteren Fall muss eine Schmutzstoffkomponente oder eine Sedimentfraktion aus der entsprechenden Liste ausgewählt werden. Die Schmutzstoffdetails können mit Konzentrationen oder Lasten definiert werden.

Schaltfläche "Duplizieren"

Duplizieren erstellt eine Kopie eines ausgewählten Details und fügt es der Detailliste für die aktuelle Randbedingung hinzu. So kann der Nutzer das gleiche Detail (z.B. die Konzentration eine Schmutzstoffes im Abwasser) vielen Randbedingungen schnell zuordnen.

1)
1…zwingend erforderlich, 2…bedingt erforderlich, 3…rein optional
mikeurban/menue/mouse_details-der-randbedingungen.txt · Zuletzt geändert: 2016/05/10 15:10 von julian