Page Title

Der Wiki wird derzeit überarbeitet: neue URL, neues Design, neue Inhalte!

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


mikeplus:dialog:2d_ergebnisse

Ergebnisse 2D Oberfläche

Menüpunkt: Konfiguration > Ergebnis-Einstellungen > Ergebnisdateien
Handbuch: MIKE+ 2D Overland User Guide, section 9.1: Result Files

Bei der gekoppelten Simulation mit Kanalnetz und 2D Oberfläche werden mehrere Ergebnisdateien erzeugt:

  • Ergebnisse des Kanalnetzes
  • Ergebnisse der 2D Oberfläche
  • Ergebnisse der Kopplung

Ergebnisse des Kanalnetzes

Bei der gekoppelten Berechnung werden die Ergebnisse der reinen Kanalnetzberechnung um folgende Hauptergebnisse ergänzt. Diese Ergebnisse müssen nicht extra ausgewählt werden.

Result item Ergebnis Raumbezug Kommentar
Node Discharge to Surface Total discharge exchanged from the manhole into the surface. Negative value implies discharge in the opposite direction. Knoten It is the total discharge exchanged from the manhole into the surface. Negative value implies discharge in the opposite direction.
Node Diverted Runoff to Surface Flow of water coming from the runoff model that could not enter the urban system, and for that reason it was directly diverted to the surface model (Mike21). Knoten
Node Water Level of Coupled Model Knoten

Dynamische Ergebnisse 2D Oberfläche

Die Ergebnisdatei des hydrodynamischen Berechnung an der 2D Oberfläche heißt in der Regel *2D_overland.dfs2 oder *2D_overland.dfsu. Sie enthält immer die Hauptergebnisse und kann mit zusätzlichen Ergebnissen ausgestattet werden.

Hauptergebnisse

Result item Ergebnis Raumbezug Kommentar
Water level Wasserspiegel 2D-Elemente
Water depth Wassertiefe 2D-Elemente
Current speed Aktuelle Geschwindigkeit 2D-Elemente
U velocity U Geschwindigkeit 2D-Elemente
V velocity V Geschwindigkeit 2D-Elemente

Zusätzliche Ergebnisse

Result item Ergebnis Raumbezug Kommentar
Current direction Aktuelle Richtung 2D-Elemente
CFL number CFL-Nummer 2D-Elemente
Element area Objektbereich 2D-Elemente
Precipitation Niederschlag 2D-Elemente
Evaporation Evaporation 2D-Elemente
Drag coefficient Widerstandsbeiwert 2D-Elemente
Bed shear stress Sohlschubspannung 2D-Elemente
Eddy viscosity Eddy Viskosität 2D-Elemente
P flux P Durchflussmenge 2D-Elemente
Q flux Q Strömung 2D-Elemente

Maximalwerte 2D Oberfläche

Die Ergebnisdatei mit den Maximalwerten der hydrodynamischen 2D-Berechnung heißt in der Regel *2D_Flood_Statistics.dfs2 oder *2D_Flood_Statistics.dfsu.

Result item Ergebnis Raumbezug Kommentar
Maximum water depth Maximale Wassertiefe 2D-Elemente
Time of maximum water depth Zeit der maximalen Wassertiefe 2D-Elemente
Maximum current speed Maximale Strömungsgeschwindigkeit 2D-Elemente
Time of maximum current speed Zeit der max. Strömungsgeschwindigkeit 2D-Elemente
Duration of depth above threshold Dauer der Tiefe über dem Schwellenwert 2D-Elemente

Zeitserie der Wasserbilanz

Die Wasserbilanz summiert je Zeitschritt über die gesamte 2D Oberfläche, und hat daher keinen 2D-Raumbezug. Sie heißt in der Regel *2D_Volume_balance.dfs0. Sie enthält immer folgende sieben Zeitreihen:

Result item Ergebnis Raumbezug Kommentar
Total area, Flow System
Wet area, Flow System
Dry area, Flow System
Transport, Flow System
Source, Flow System
Process, Flow System
Error, Flow System

Ergebnisse in 2D Durchlässen

Um Ergebnisse in einem 2D Durchlass zu erhalten, muss man in den Ergebnisdateien einen Inhaltstyp "2D culvert results" definieren, und die entsprechende Ergebnisdatei im Simulationsdialog aktivieren. Folgende Ergebnistypen werden in die dfs0-Datei geschrieben:

Result item Ergebnis Raumbezug Kommentar
Target Flow 2D Durchlass Der Target Flow ist die theoretisch mögliche Förderleistung eines Culverts basierend auf der Culvert Formula.1)
Effective Discharge 2D Durchlass Der Effective Discharge ist der simulierte Abfluss und bezieht das verfügbare Volumen am Culvert Einlauf (upstream) mit ein.2)
weitere Ergebnisse FIXME

Ergebnisse an Kontrollquerschnitten

Ein Kontrollquerschnitt ist eine Linie quer über das 2D-Mesh, meist quer zu einem Flusslauf oder einem ausgeprägten Fließweg and er Oberfläche, für die der Durchfluss bilanziert wird. Der Kontrollquerschnitt muss in den Ergebnisdateien als Inhaltstyp "Abschnitt-Abfluss"3) definiert, und die entsprechende Ergebnisdatei im Simulationsdialog aktiviert werden. Folgende Ergebnistypen werden in die dfs0-Datei geschrieben:

Result item Ergebnis Raumbezug Kommentar
Discharge, Flow Durchluss Kontroll-querschnitt
Acc. discharge, Flow Akkumulierter Durchfluss bis zum Zeitschritt = Volumen Kontroll-querschnitt

Das Vorzeichen des Durchflusses hängt von der Zeichenrichtung des Kontrollquerschnitts ab. Wenn man die Richtung des Kontrollquerschnitts gedanklich gegen den Uhrzeigersinn dreht, ergibt sich die positive Fließrichtung.

Die Idee dahinter ist, dass es in manchen Querschnitten sowohl vor, als auch zurück fließen kann, und man dies anhand des Vorzeichens erkennen soll.

Wenn man möchte, dass ein Kontrollquerschnitt in der Regel einen positive Durchfluss ausweist, muss er in Hauptfließrichtung gesehen von links nach rechts definiert sein.

1) , 2)
DHI intern Fall 5403
3)
englisch FIXME, deutsch wohl besser: Kontrollquerschnitt
mikeplus/dialog/2d_ergebnisse.txt · Zuletzt geändert: 2021/10/13 14:42 von astrid