Page Title

Der Wiki wird derzeit überarbeitet: neue URL, neues Design, neue Inhalte!

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


mikeplus:anleitungen:lts_ueberpruefen_der_jobliste

Überprüfen der Jobliste

Einleitung

Zum Erzeugen der Jobliste werden die Ganglinien von Niederschlagsabfluss, Gebietsabfluss und Zuflussrandbedingungen in vereinfachter Form herangezogen. Wenn die Abgrenzung der Jobs in einer Jobliste nicht nachvollziehbar ist, kann man mit Hilfe zweier zusätzlicher Ergebnisdateien die Jobs überprüfen.

Erstellen der zusätzlichen Zeitserien

Öffnen Sie im Menü Simulation die CS-Engine-Konfiguration, und setzen Sie im Konfigurationsbaum unter MIKE1HD die Einträge

  • LTS_JOBLIST_DFSO auf EIN, und
  • LTS_JOBLIST_INFLOW_TIMESERIES auf EIN.

Die vom Standard abweichenden Einstellungen werden in roter Schrift dargestellt:

Jetzt wechseln Sie in den Simulationsaufbau, Register "LTS" und generieren wie gewohnt die Jobliste. Dabei werden im Projektverzeichnis1) zwei neue Zeitserien erzeugt.

  • Die …JobStartEnd.dfs0 verfügt über zwei Spalten. Die Spalte "Job ON/OFF" hat immer den Wert 1, wenn ein Job beginnt, und den Wert 0, wenn der Job endet. Die Spalte "Duration" gibt die Dauer des kommenden Jobs an, ist aber für die Darstellung weniger geeignet.
  • Die …JobCriteriaInflow.dfs0 zeigt den Gesamtzufluss, und zwar eine Spalte je Eintrag im Dialog LTS Jobliste. In der Regel werden Sie nur einen Eintrag verwenden, der sich auf alle Knoten bezieht, und der standardmäßig "Global_LTS_Job_Stop" heißt.

Überprüfen der Schwellwerte

Fügen im Panel Ergebnisse mit <Datei hinzufügen…> die beiden dfs0-Dateien hinzu.2)

Im Menü Ergebnisse erstellen Sie mit "Zeitreihenplot" ein neues Zeitseriendiagramm. Im folgenden Dialog wählen Sie links beide Ergebnisse aus und drücken <OK>.

Das Zeitseriendiagramm setzt die Abgrenzung der Jobs auf die linke Y-Achse, und den Zufluss auf die rechte Y-Achse.

Mit einem Rechtsklick auf das Diagramm öffnen Sie die Eigenschaften. Im Register Y-Achse > Linke Y-Achse setzen Sie das Maximum auf einen höheren Wert, beispielsweise 10 oder 20, damit Abgrenzung der Jobs niedrig wird im Vergleich zu den Abflussmengen und die Abflussmengen nicht unschön überdeckt.

Anschließend zoomen Sie sich mit der rechten Maustaste auf einzelne Ereignisse, um die Schwellwerte zu kontrollieren.

Leider wird die Abgrenzung der Jobs nicht mit Stufen dargestellt, trotzdem lässt sich das Diagramm interpretieren. Die Jobs sind mit gelben Pfeilen eingetragen. Das Startkriterium war in diesem Beispiel 0,010 m3/s für 5 Minuten, das Stoppkriterium 0,007 m3/s für 10 Minuten.

1)
Das Projektverzeichnis ist dort, wo die *.mupp gespeichert ist.
2)
Den "TimeStep" aus der …JobStartEnd.dfs0 können sie weglassen.
mikeplus/anleitungen/lts_ueberpruefen_der_jobliste.txt · Zuletzt geändert: 2021/10/13 14:42 von astrid