Page Title

Der Wiki wird derzeit überarbeitet: neue URL, neues Design, neue Inhalte!

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


mikeplus:dialog:wd_loeschwasseranalyse_ergebnisse

Ergebnisse der Löschwasseranalyse

⯇ Zurück zu Modellelemente Wasserversorgung

Menüpunkt: EPANET > Wasserzähler
Handbuch: Water Distribution User Guide, section 1.4.2: Rule Based Controls

Einleitung

Im Rahmen der Löschwasseranalyse führt MIKE+ hunderte Einzelsimulationen durch und hilft so, die kritischen Entnahmestellen in einem Netz aufzufinden. Man unterscheidet drei grundsäztliche Berechnungsaufgaben mit diversen Zusatzoptionen:

  • Verfügbare Löschwassermenge bei gegebenem Wasserdruck
  • Verfügbarer Druck bei gegebenem Löschwasserbedarf
  • Hydrantenleistung

Bei der Löschwasseranalyse wird zwar immer das Gesamtnetz durchgerechnet, um eine hohe Übersichtlichkeit zu erzielen werden pro Löschwasserentnahme nur die Ergebnisse im Entnahmepunkt gespeichert. Folgende Ergebnisdateien werden angelegt:

  • csv: enthält die eigentlichen Ergebnisse der Löschwasseranalyse
  • inp: Berechnungsnetz, das an die Engine übergeben wird
  • log: Log-Datei zur Löschwasseranalyse
  • sum: klassische log-Datei der Netzberechnung

Die *.csv-Datei kann sowohl in MIKE+, als auch in einerm Tabellenkalkulationsprogramm ausgewertet werden.

Die Ergebnisdateien werden im gleichen Verzeichnis gespeichert wie die normalen Simulationsergebnisse, gemäß der Angabe im Editor Simulation, Register "Ausgabe".

Tabellarische Ergebnisse bei verfügbarer Löschwassermenge/verfügbarem Druck

Nach dem Starten der Löschwasser-Simulation werden zuerst die hydraulischen Verhältnisse ohne Löschwasserentnahme ermittelt. Ausgangsdruck (Static Pressure) und Ausgangsbedarf (Static Demand) sind die Knoten-Ergebnisse aufgrund dieser vorausgehenden Rohrnetzberechnung. Bei einem stationären Modell entspricht das dem stationären Bild, bei einer Ganglinienanalyse wird die Situation zum dem Zeitpunkt wiedergegeben, der im Editor Löschwasseranalyse im Register "Allgemein" eingestellt worden ist.

Diese Ausgangswerte helfen Ihnen, die Auswirkungen der zusätzlichen Löschwasserentnahme besser zu interpretieren.

Restdruck (Residual Pressure) und Löschwassermenge (Fire Flow) sind die Wertepaare der eigentlichen Löschfallberechnung.

Bei der Methode "Verfügbare Löschwassermenge bei gegebenem Wasserdruck" entspricht der Restdruck dem von Ihnen angegebenen Wasserdruck, während die Löschwassermenge das von Ihnen gesuchte Ergebnis ist. Falls die im Editor Löschwasseranalyse angegebenen Zusatzbedingungen greifen, ist der Restdruck größer als Ihre Angabe.

Bei der Methode "Verfügbarer Druck bei gegebenem Löschwasserbedarf" entspricht die Löschwasserentnahme dem von Ihnen angegeben Löschwasserbedarf, während der Restdruck das von Ihnen gesuchte Ergebnis ist.

Bei den Methoden „Verfügbare Löschwassermenge“ und „Verfügbarer Druck“ kann zusätzlich nach kritischen Elementen gesucht werden, das sind jene Knoten im Netz, bei denen während der Löschwasserentnahme ein bestimmter Druck unterschritten (Nr Critical Nodes), bzw. eine bestimmte Geschwindigkeit in den Rohren (Nr Critical Pipes) überschritten wird. Je größer die Zahl, desto stärker ist ein Netz unterdimensioniert.

Die Statusmeldung (Error Code) gibt Auskunft über Probleme bei der Lösungssuche:

Status 0: Keine Fehler.

Status 1: Der Ausgangsdruck ist bereits geringer als der Mindestdruck. Es ist also keine Löschwasserentnahme möglich.

Status 2: Es kann keine obere Grenze für die Löschwassermenge gefunden werden, daher wird keine Menge berechnet.

Status 3: Löschwassermenge kann für den Druck nicht iteriert werden, es wird keine Löschwasserentnahme berechnet.

Status 4: Bei diesem Mindestdruck ist keine Löschwasserentnahme möglich.

Status 5: Der Knoten existiert nicht, es wird keine Löschwasserentnahme berechnet.

Status 6: Bei diesem Mindestdruck und dieser Mindestgeschwindigkeit ist keine Löschwasserentnahme möglich.

Status 7: Der Mindestdruck ist bei der erforderlichen Löschwassermenge negativ.

Hier sind die Einträge in der Ergebnisdatei nochmals zusammengefasst:

Feld Erklärung
Hauptergebnisse
Node ID Knoten, an dem die Löschwasseranalyse angesetzt wurde
Static Pressure Ausgangsdruck am Knoten (Node ID)
Static Demand Ausgangsbedarf am Knoten (Node ID)
Residual Pressure Restdruck am Knoten (Node ID)
Fire Flow Die simulierte oder gegebene Löschwassermenge am Knoten (Node ID)
Kritische Elemente
Nr Critical Nodes Anzahl der kritischen Knoten im Netz, an denen der Mindestdruck unterschritten wird – durch Ansetzten des Löschwasserfalls an diesem Knoten (Node ID)
Nr Critical Pipes Anzahl der kritischen Rohre im Netz, bei einer Löschwasserentnahme an diesem Knoten (Node ID)
Critical Node Die Knoten-ID vom kritischen Knoten, an dem der geringste Druck auftritt
Min.Pressure Der geringste Druck an allen betrachteten Knoten im Netz, der sich durch Wasserentnahme an diesem Knoten (Node ID) einstellt
Critical Pipe Die Rohr-ID vom kritischen Rohr, an dem die höchste Geschwindigkeit auftritt
Max.Velocity Die höchste Geschwindigkeit in allen betrachteten Rohre im Netz, die sich durch Wasserentnahme an diesem Knoten (Node ID) einstellt
Statusmeldung
Error Code Status über Probleme bei der Lösungssuche an diesem Knoten (Node ID)

Den können Sie direkt aus MIKE+ öffnen und diesen in verschiedenen Formate (z.B: *.docx, *.pdf, etc) exportieren.

Tabellarsiche Ergebnisse bei Hydrantenleistung

Wenn Sie als Verfahren die Hydrantenleistung gewählt haben, müssen Sie im wesentlichen nur einen Hydranten auswählen und die Simulation starten. Als Ergebnis (Bericht, oder *.CSV) bekommen Sie folgende Tabelle.

Feld Erklärung
Node ID Knoten-ID des untersuchten Knoten / Hydranten
Hydrant Flow Entspricht der gesamten Entnahme an diesem Knoten (wenn am Knoten ein Verbrauch verknüpft ist, wird dieser mit der Löschwasserentnahme überlagert
Residual Pressure Restdruck, der sich bei der jeweiligen Entnahme (Hydrant Flow) einstellt

Ergebnislayer

Im Inhaltsverzeichnis unter Layer und Symbole → Layer → MIKE Result File layer können Sie den gewünschten Ergebnislayer direkt in die Karte einfügen. Sie können die Werte verschieden anpassen und verändern.

Folgende Layer können dabei angezeigt werden:

Layer Erklärung
Node Static Pressure Ausgangsdruck an den Knoten
Node Static Demand Ausgangsbedarf an den Knoten
Node Residual Pressure Resdruck an den Knoten
Node Fire FlowDie simulierte oder gegebene Löschwassermenge am Knoten
Nr Critical Nodes Anzahl der kritischen Knoten, an denen der Mindestdruck unterschritten wird
Node Nr Critical Pipes Anzahl der kritischen Rohre, bei einer Entnahme an diesem Knoten
Node Error Code Status über Probleme bei der Lösungssuche

Beispielsweise zeigt dieser Layer die simulierte Löschwassermenge an den Knoten an.

mikeplus/dialog/wd_loeschwasseranalyse_ergebnisse.txt · Zuletzt geändert: 2021/10/13 14:42 von astrid